MyLife - Das Coaching Projekt

Zum Ziel

Statements von Projektteilnehmern

 
Icon

„Meine Kollegen und ich sind gern dabei.”

Bodo Ihlenburg, Direktor Firmen- und Gewerbekundengeschäft der Sparkasse Harburg-Buxtehude
„Unser Engagement soll als Ausdruck sozialer Verantwortung verstanden werden. Es ist wichtig, dass es uns gelingt, möglichst allen jungen Menschen, die an diesem Projekt engagiert teilnehmen, einen Zugang zu einer Ausbildung zu eröffnen. Voraussetzung ist, dass die Jugendlichen sich bemühen und von sich aus aktiv werden. Den ersten Schritt werden die Jugendlichen durch ihre “Bewerbung” um eine Projektteilnahme bereits getan haben.
Durch unsere Führungserfahrung und unsere sehr guten Kontakte in die mittelständische Wirtschaft bringen wir die Voraussetzungen mit, den Jugendlichen durch Gespräche, Feedback, Rat und vor allem aktive Unterstützung bei der Suche nach einem Praktikums- und besser noch Ausbildungsplatz den Einstieg in das Arbeitsleben zu erleichtern.
Wir freuen uns, einen Beitrag leisten zu dürfen, jungen Menschen eine Perspektive zu bieten und ihnen das Gefühl zu geben, dass Sie in unserer Gesellschaft gebraucht werden. Auf der anderen Seite werden wir durch die Patenschaften ein besseres Verständnis für die Sorgen und Probleme der jungen Menschen entwickeln und auf diese Weise jeder für sich neue Blickwinkel erfahren.
Ich wünsche der Initiative viel Erfolg. Meine Kollegen und ich sind gern dabei!“

„Jedem eine Chance“

Heiner Schönecke, Mitglied des Landtages und 1. stellvertretender Landrat im Landkreis Harburg
Die Herausforderung für junge Menschen, die häufig ohne Schulabschluss einen Weg in das Berufsleben suchen, ist sehr schwierig.
Die bisherigen Maßnahmen unserer Organisationen haben leider oft versagt.
Eine persönliche Betreuung des Einzelfalls ist meist nicht möglich. Mit meiner Lebenserfahrung und meinen Kontakten zur Wirtschaft will ich Wege öffnen.


„Die Zusammenarbeit mit Jugendlichen und die Arbeit für Jugendliche hat in unserem Unternehmen eine lange Tradition. “

Holger Hansen, 77PS Agentur für Kommunikation
Gerade als Medien- und Kommunikationsunternehmen brauchen wir den Nachwuchs,
brauchen wir ihre frischen Ideen und neuen Einsichten. Mein Team und ich freuen uns daher sehr,
dass wir im Rahmen von „MY LIFE“ mit unserer Erfahrung und unserem Know how jungen
Menschen einen guten Start ins Berufsleben ermöglichen können.

„Junge Menschen fördern und fordern – das ist unser Anliegen.“

Prof. Dr. Rolf Wiese, Museumsdirektor des Freilichtmuseums am Kiekeberg

„Junge Menschen brauchen eine Zukunft. Bildung trägt dazu bei, dass sie sich selbst in unserer Gesellschaft einbringen können. Daher fördert das Freilichtmuseum am Kiekeberg Jugendliche und junge Erwachsene und bildet aus. Wir unterstützen die aktiven Jugendlichen im Projekt ‚My Life’ und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
Ausbildung, Praktikum oder Berufsorientierung – jeder soll seinen Weg in die Berufswelt finden können.
Denn die Gesellschaft braucht alle motivierten Menschen. Zur sozialen Verantwortung, die das Freilichtmuseum am Kiekeberg wahrnimmt, gehört auch die Integration von behinderten Menschen. So arbeiten insgesamt 25 Menschen mit körperliche und geistigen Behinderungen im Freilichtmuseum und einer Außenstelle, dem Ökologiehof Wennerstorf.“

„My Life ist eine lobenswerte Initiative... “

...um jungen Menschen den Start ins Berufsleben zu erleichtern. Solche Initiativen leben vom Mitmachen, deshalb bin ich gerne dabei und werde einen Schüler dabei unterstützen, einen Ausbildungsplatz zu finden, der zu ihm passt.

Helmut Winterstein,Vonhoff Mangement Consulting AH

„My Life – Chancen sehen, Chancen nutzen“

Als mir zum ersten Mal von dieser Initiative des Landkreises berichtet wurde, brauchte ich gar nicht lange zu überlegen. Ich halte es schlicht für eine Selbstverständlichkeit, dass wir – diejenigen mit Erfahrung und Beziehungen – jungen Menschen beim Eintritt in das Berufsleben helfend und anleitend zur Seite stehen. Erst recht in Zeiten, in denen es für die Schülerinnen und Schüler aufgrund geringer Ausbildungsangebote äußerst schwer ist, einen geeigneten Ausbildungsplatz zu finden.

Laurens Spethmann, Laurens H. C. Spethmann Stiftung

Ich bin mit dabei,

weil junge Menschen eine Chance verdienen und unsere Zukunft sind!

Nils J. Engelhard, NJE Training

„Menschen zu begegnen und gemeinsam Wissen auszutauschen führt zu einem für mich einzigartigen Wachstum, das ich gerne begleite und mitgestalte“

Ich setze dabei auf eigenverantwortliches Handeln der Teilnehmer, die in meinen Seminaren Impulse für die praktische Umsetzung erhalten. Genügend Raum für Feedback, Reflektion und "Ausprobieren" geben den Rahmen für ein wertschätzendes Miteinander. Mit Spaß und auf Augenhöhe.

Patrick Stoffregen, psTraining

„Jugendliche und Ihre Coaches mit Kopf & Herz unterstützen."

Melanie Lindemann - Dialog-Tour

Von der Initiative „My Life" begeistert und überzeugt unterstütze ich gerne „beide Enden" - die Jugendlichen selbst durch ein Jobcoaching und die Coaches durch vertiefende Seminare. Die Werte- und Wahlvielfalt Jugendlicher parallel zu wachsender Arbeitslosigkeit und Sinnsuche erschwert diesem Personenkreis den (lustvollen) Zugang zur Arbeitswelt. „My Life" setzt für mich genau dort an, wo EntwicklungsbegleiterInnen gebraucht werden - an der Basis. Und das ohne unnötige Bürokratisierung und durch den Einsatz ehrenamtlicher Jobcoaches aus den verschiedensten Arbeitsfeldern. Ein Projekt, dass ich von Herzen gerne unterstütze.

Janine L. Thun | Inszenierte Fotografie | My Life - berührt...

Sehr gerne unterstütze ich diese wunderbare Initiative mit kostenfreien Bewerbungsfotos für die Jugendlichen. Meine Erfahrungen sind bisher durchweg positiv und herrlich erfrischend. Es ist die reine Freude, diesen jungen Menschen ein fröhliches Lächeln ins Gesicht zu zaubern.





Sabine Regine Klein - Personalberaterin

"Wenn man in seinem beruflichen Leben selbst einmal hilfreiche Unterstützung erfahren hat, denke ich, dass man es weitergeben möchte. Dazu bietet das Projekt My Life des Landkreises Harburg allen eine Möglichkeit, die Erfahrung mit Personalfragen haben."





Necdet Savural

Die Teilnahme in My Life empfinde ich nicht als Herausforderung, sondern eher als Pflicht. Ich möchte mitmachen, um ins Besondere jungen Menschen mit Migrationshintergrund durch meine Lebens- und Berufserfahrung den Sprung ins Berufsleben zu erleichtern und Ihnen zu zeigen und zu erklären, dass sie für unsere Gesellschaft wichtig sind. Ich möchte ihnen aufzeigen, dass es nicht wahr ist, dass man sowieso keine Zukunft hat, sondern das alles möglich ist, wenn man es will und dafür kämpft, sich dafür anstrengt und vor allem lernt.

Norbert Reichentrog - Geschäftsführender Gesellschafter

Sozial unabhängige Chancengleichheit ist heutzutage de facto nicht mehr gegeben! Am deutlichsten zu sehen ist dieses Phänomen bei jungen Menschen (meist noch als Schüler/in), die sich um einen Arbeitsplatz bemühen. Aus Frust fehlt vielen der Mut, die Ausdauer, das Know-how und die Motivation, um sich qualifiziert zu bewerben und die eigene berufliche Zukunft zu gestalten. Wir sehen es als unsere Pflicht und Aufgabe an, im Rahmen unserer Möglichkeiten diese jungen Menschen aktiv zu unterstützen und zu coachen, um ihnen den Start ins berufliche Leben zu ebnen. My Life bietet hierfür die optimale Plattform und ein hervorragendes Netzwerk

Christina Bodendieck - Geschäftsführerin akquise-plus

Gern unterstütze ich junge Menschen beim Start ins Berufsleben!



Martina Peters - Organisation und Personal Fluctus IT GmbH

„Welcher Jugendliche weiß schon, was ihn in einer Ausbildung wirklich erwartet?“

Immer wieder erlebe ich in meiner beruflichen Praxis Jugendliche, die sich nur schwer ein Bild von dem machen können, was in einer Ausbildung auf sie zukommt. Oft beginnt es schon mit der Frage, welche Ausbildung überhaupt zu ihnen passt. Als Coach von My Life kann ich einem Jugendlichen helfen, eine Idee für sich zu entwickeln und sie dann auch umzusetzen. Ich freue mich darauf, hier zu unterstützen!